Postit

Willy Böhme GmbH & Co. KG

Print E-Mail

Dichtheitsprüfung

 

von Ölabscheidern und Fettabscheidern

 

Öl- bzw. Fettabscheider werden vor der Dichtheitsprüfung entleert und gereinigt. Nach der optischen Bestandsaufnahme des Anlagenzustandes wird mit der Dichtheitsprüfung begonnen. Hierbei werden die Zu- und Abläufe des jeweiligen Abscheiders mit Absperrblasen verschlossen und die Abscheideranlage mit Wasser gefüllt.

 

Geprüft wird nach den jeweiligen DIN-Normen 1999-100 für Leichtflüssigkeitsabscheider und DIN 4040 für Fettabscheideranlagen.

 

Als Dokumentation und als Nachweis der Dichtigkeit erhält der Kunde einen Generalinspektionsbericht mit Fotodokumentation und das dazugehörige Prüfprotokoll.

 

 

von Rohrleitungen

 

Die Dichtheit des Kanals lässt sich oft nicht optisch nachweisen. Dies kann nur durch die verschiedenen Methoden der Dichtheitsprüfungsverfahren sichergestellt werden.

 

Bei Rohrleitungen wird meist die Luftprüfung nach DIN 1610 angewandt. Bei dieser Methode sind geringe Vorrüst- und Prüfzeiten erforderlich.

 

Der zu prüfende Teil einer Haltung wird mit Absperrblasen verschlossen. Die Haltung wird dann so lange mit Luft befüllt, bis der entsprechende Druck erreicht ist. Wird der Druck in der vorgegebenen Prüfzeit gehalten, gilt die Haltung als „dicht“.

 

Als Dokumentation und als Nachweis der Dichtigkeit erhält der Kunde einen Generalinspektionsbericht mit Fotodokumentation und das dazugehörige Prüfprotokoll.

 

Für Fragen rund um die Dichtheitsprüfung von Kanälen und Abscheideranlagen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

© 2011 | Willy Böhme GmbH & Co. KG

designed by dr.mohr