Postit

Willy Böhme GmbH & Co. KG

Print E-Mail

Kanaluntersuchung

 

 

Gütezeichen Kanalbau

Wir sind zertifiziert nach Güteschutz Kanalbau für das Reinigen und die Inspektion von Kanälen.

 

Die Kanalinspektion dient zur Feststellung und Beurteilung des Ist-Zustandes von öffentlichen und
nicht öffentlichen Entwässerungskanälen, Anschlusskanälen und Grundleitungen einschließlich der dazugehörigen Bauwerke. Alle Untersuchungen werden nach dem ATV Merkblatt M 143 Teil 2 durchgeführt. Vor jeder Kanaluntersuchung müssen der Kanal und die Schächte gereinigt werden.

 

Ist der Wasserstand im Rohr für die Inspektion zu hoch, wird der Kanal während der Untersuchung
durch geeignete Maßnahmen (z.B. durch Setzen von Absperrblasen) abwasserfrei gehalten.    
Unsere eingesetzte Kameratechnik stammt aus dem Hause JT-elektronik in Lindau.


Die Inspektion wird (außer bei der Schiebetechnik) vollständig digital auf Festplatte, DVD bzw. auf Videokassette aufgezeichnet und gespeichert. Die Art der Dokumentation richtet sich immer nach dem Wunsch des Kunden.
Die Dokumentationsunterlagen (DVD`s, Videokassetten, Untersuchungsberichte, Datenaustauschformate, Lagepläne) werden nach Beendigung der Arbeiten dem Kunden übergeben. Werden durch den Kunden für die Ausführung der Untersuchung Lagepläne zur Verfügung gestellt, so können die untersuchten Strecken und Besonderheiten auf Wunsch in den Lageplänen eingetragen werden.
 

 

Böhme-Welle   Kanaluntersuchung im privaten Bereich
Böhme-Welle   Kanaluntersuchung im gewerblichen und öffentlichen Bereich

 

 

Kanaluntersuchung im privaten Bereich

 

Schiebetechnik


Die Untersuchung von Anschlusskanälen und Grundleitungen erfolgt oft infolge der örtlichen Gegebenheiten, der geringen Rohrdurchmesser und Lageabweichungen mit einer Schiebekamera ohne Fahrwagenbetrieb. Das Einsetzen dieser Kleinkameraanlagen kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen (von einem Schacht, Gully, Putzstück, WC oder Waschtischabfluss). Wenn ein Anschließen der  Kleinkameraanlage an das Kamerafahrzeug infolge der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich ist, so ist die Untersuchung nicht auf dem Monitor des Fahrzeuges, sondern auf dem Monitor der Schiebekamera zu verfolgen. In diesem Fall ist keine Dateneinblendung und Videodokumentation möglich. Dann erhält der Kunde nur einen Untersuchungsbericht. Bei größeren Kanaldurchmessern kann mit dem  Fahrwagenbetrieb oder der Lindauer Schere gearbeitet werden.

 

Weitere Einsatzgebiete:

 

Böhme-Welle  

Erkundung und Ortung unbekannter Leitungsverläufe, Schadstellen (Rohrbrüche, Wurzeleinwüchse, sonstige Abflusshindernisse) und von überbauten Schächten mit Hilfe von ASYS (Automatisiertes System zur Erfassung und Dokumentation des Kanalverlaufs)

 

 

 

Kanaluntersuchung im gewerblichen und öffentlichen Bereich

 

Fahrwagenbetrieb

 

Fahrwagen mit KameraDie Kamera und der Fahrwagen werden am Kamerakabel befestigt.
Nach dem Einklinken der Einfahrhilfe in den Fahrwagen wird mit der Seilwinde die Inspektionstechnik in den Einstiegschacht abgelassen und im Schachtgerinne positioniert.
Die Einfahrhilfe wird ausgeklinkt und hochgezogen. Anschließend wird der Fahrwagen mit der Inspektionskamera ca. 1,50 bis 2,00 m (Vorgabemaß je nach Fahrwagentyp) von der Schachtmitte in den zu untersuchenden Kanal hineingefahren. Die Untersuchung, Aufzeichnung und Dokumentation beginnt i.d.R. ab Schachtmitte mit der Stationierung 0,00 m. Die Kamera wird nun vom Kontroll- und Steuerstand des Fahrzeuges aus bedient. Mit dem Dateneinblendgerät werden die aktuellen Daten eingegeben und während der Untersuchung am Bildschirm angezeigt. Der jeweilige Meterstand und das Datum werden ständig am Bildschirm eingeblendet. Unser eingesetztes Kamerasystem ist „ROTA-RZL“ mit dem Fahrwagen Typ „TURBO II-EX“
aus dem Hause JT-elektronik. Das Kamerasystem ist einsetzbar für Kanäle von DN 200 bis 2000. Der Schwenkbereich beträgt 270º horizontal und 400º radial.

 

weitere technische Eigenschaften:

 

≈  Objektiv: 10-fach optisch, 4-fach digitaler Zoom
≈  elektronischer Drehzeiger
≈  manuelle und automatische Fokussierung und Blendensteuerung
≈  voll schwenkbar ab DN 200
≈  Exschutz – Zone I
≈  Bildelement: 752 (horizontal) x 576 (vertikal)

≈  automatische Nullstellung und Muffenfunktion
≈  mit 2 angetriebenen Achsen
≈  wasserdicht bis 2 bar
≈  elektrische Höhenverstellung ab DN 350
≈  elektronische Neigungs- und Temperaturmessung
≈  elektronische Drucküberwachung

 

 

 

Die Lindauer Schere

 

Lindauer Schere im RohrDie Lindauer Schere ist eine patentierte, abbiegefähige Farb-Dreh-Schwenkkopfkamera für die ganzheitliche Erfassung und Dokumentation von Grundstücksentwässerungsanlagen aus dem Hause JT-elektronik. Die Technik der Lindauer Schere erlaubt es, ausgehend von Revisionsöffnungen und Schächten sowie als Satellitenkamera vom Hauptkanal aus das gesamte Grundstücksentwässerungssystem mit allen Abzweigen und Verästelungen zu inspizieren, zu dokumentieren und in Verbindung mit dem 3D-Kanalverlaufsvermess-System ASYS zu vermessen.


Mit der Lindauer Schere sind Untersuchungen von verzweigten Rohrsystemen von DN 100 bis DN 200 möglich. Die Reichweite beträgt im Seitenkanal mit der Schiebetechnik 40 Meter und mit der Spültechnik bis zu 120 Meter. Der Schwenkbereich der Kamera beträgt 200º horizontal und radial.

 

weitere technische Eigenschaften:

 

≈  Kamerahöhe: 71 mm, Kamerabreite: 65 mm
≈  Kameralänge bis Gelenk: 120 mm gesamt: 325 mm
≈  Auflösung: 500 (horizontal) x 576 (vertikal)
≈  Objektiv: f3,8 mm; F2.0
≈  lichtstarke LED-Beleuchtung

≈  automatische Blendensteuerung
≈  manuelle Fokusierung
≈  Fokus-Abstand: 1 cbm - ∞
≈  SKI-Fahrwagen ab DN 200

 

 

 

Das Funktionsprinzip der Lindauer Schere:

 

Die Kamera wird über verschiedene Vortriebsmöglichkeiten eingespült bzw. eingeschoben und vor dem zu untersuchenden Abzweig positioniert. Für den Abbiegevorgang wird die spezielle Scherenmechanik ausgefahren. Hat die Scherenspitze an der Wand ein Widerlager gefunden, wird mit Hilfe einer Abdrückbewegung an der Rohrwandung die Kamera in den Anschluss hineingefahren. Nach dem erfolgreichen Abbiegen wird nun die ausschließlich zum Abbiegen und zum Überwinden von Muffenversätzen und Hindernissen notwendige Scherenmechanik wieder vollständig in das Kameragehäuse zurückgefahren. Mehrere Abzweige können nun nach der gleichen Vorgehensweise durchgeschoben bzw. durchgespült werden.

 

Durch das Prinzip der zurückfahrbaren Leitvorrichtung wird stets ein freies und klares Kamerabild ermöglicht. Eines der Hauptkriterien an die Dichtigkeit von Rohren sind einwandfreie Rohrverbindungen. Diese können mit der Lindauer Schere komplett 90º abgeschwenkt und 360º abgekreist werden. Auch schwer zugängliche Stellen können mit Hilfe dieser auf dem Markt einzigartigen zurückfahrbaren Führungsmechanik angeschwenkt und inspiziert werden.

 

 

Hier sehen Sie ein Video, wie die Lindauer Schere funktioniert:

 

 

Praktische Vorteile der Lindauer Schere:

 

 

Mehrere Haltungen bzw. Grundstücke können von einem Startschacht befahren werden, d.h. Zeitersparnis durch nicht nötiges Umbauen / Umparken des TV-Inspektionsfahrzeugs.

 

Reduzierung der Verkehrsbehinderung, da der Schacht mit dem geringsten Verkehrsaufkommen ausgewählt werden kann

 

Der Hausbesitzer muss während der Inspektion nicht zu Hause sein. Keine Terminabsprachen nötig.

 

Es muss kein Haus bzw. Keller betreten werden, d.h. auch keine Schränke, abgestellte Gegenstände usw. müssen für eine Ortung beiseite geräumt werden.

 

Keine Blumen-, Rasen- und Zaunanlagen werden durch mühseliges Orten im Vorgarten beschädigt.

 

 

 

 

ASYS

Automatisiertes System zur Erfassung und Dokumentation des Kanalverlaufs

 

ASYS  Automatisiertes System zur Erfassung und Dokumentation des KanalverlaufsASYS ist ein von JT-elektronik in Zusammenarbeit mit der Universität der Bundeswehr München entwickeltes Ortungs- und Erfassungssystem für Grundleitungsnetze. ASYS unterscheidet sich grundlegend von herkömmlichen Systemen, die als Sender-Empfänger-Prinzip einer Vielzahl von externen Störeinflüssen unterliegen. Verschiedene Sensoren und eine komplexe Verarbeitungssoftware, integriert im Kamerasystem Lindauer Schere, registrieren im Zuge der Untersuchung jede horizontale und vertikale Lageveränderung. Es werden also nicht nur die Links-/Rechtsbewegungen der Kamera erfasst, sondern ebenfalls die Bewegungen der Kamera nach oben bzw. unten. Somit wird nicht nur der lagemäßige, sondern auch der höhenmäßige Verlauf erfasst. Gemeinsam mit den Daten zum Kamera-Vorschub errechnet der Prozessor von ASYS aus den erfassten XYZ-Koordinaten ein dreidimensionales Bewegungsbild und übersetzt es mit Hilfe einer CAD- bzw. GIS-kompatiblen Software in einen wirklichkeitsgetreuen digitalen Datensatz.

 

ASYS | BildschirmansichtDiese Daten können als ASCII, DXF nicht nur grafisch ausgegeben werden, sondern in alle gängigen CAD- oder Geoinformationssysteme übertragen werden. ASYS arbeitet generell unabhängig zur Erfassungssoftware. Der Anwender des Systems muss weder Winkel noch Rohrbogen schätzen. Der Sensor errechnet den Winkel aufgrund der Kamerabewegung, welche immer exakt den Rohrverlauf repräsentiert. Auch mehrere oder komplett in Bogen und Höhenlage sich verändernde Leitungsverläufe werden im flexiblen Modus auf ideale Weise berechnet und erfasst. Ca. 30 Messwerte pro Sekunde garantieren in Verbindung mit der Verarbeitungssoftware die realitätsgetreue Abbildung des Kanalverlaufs.

 

Fakten zu ASYS:

 

  Realitätsgetreue Ortung und Erfassung, sowie Dokumentation des gesamten Grundstückentwässerungssystems

 

Messen - KEIN SCHÄTZEN - von Bögen und Abzweigen

 

Geringerer Zeit- und Arbeitsaufwand durch die 3-D Erfassung des Kanalverlaufs während der Inspektion

 

Leitungsbestandsplan als Ergebnis und damit Voraussetzung für die Instandhaltung von Grundstücksentwässerungsanlagen und die Sanierungsplanung
 

 

Hier können Sie sich ein paar Beispiele im Bereich Kanaluntersuchung ansehen:

 

FahrzeugFahrzeugFahrzeugAnschlussBauschaum

 

GeröllInkrustationMaterialwechselWurzeleinwuchs

 

(für Detailansicht bitte Bilder anklicken)

 

Für Fragen rund um die Kameratechnik stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

© 2011 | Willy Böhme GmbH & Co. KG

designed by dr.mohr